Strategie

Wo die Prämissenkontrolle und die Durchführungskontrolle noch wichtige Ereignisse und Sachverhalte übersehen, da sie einen sehr nahen Fokus angelegt haben, erfasst die strategische Überwachung genau diese Elemente, da sie einen globalen Blickwinkel, eine Helikoptersicht einnimmt.


Es hat sich bewiesen, dass für diese Sicht nicht eine neue Stabsabteilung geeignet ist, da genau diese ebenfalls keine losgelöste Sicht entwickeln kann. Hier sind die Mitarbeiter einer Firma gefragt. Wenn sie wie Sensoren einer Alarmanlage funktionieren, übernehmen sie genau die Aufgabe der strategischen Übewachung. Intakte Beziehungen zwischen Mitarbeitern untereinander sowie zwischen Führungsebene und Mitarbeitern gelten hierbei als Grundvoraussetzungen. Die Transparenz der Unternehmensführung und ihre Strategie ist eine weiter unabdingbare Komponente.


Somit eigenen sich die Bewusstseinsbilanz und die Wissensbilanz als Vorbereitung, um die strategische Überwachung umzusetzen.

Außerdem kann mit Hilfe der systemischen Beratung eine Prämissenkontrolle durchgeführt werden.

Weitere Informationen erhalten Sie unter Bewusstseinsbilanz, Wissensbilanz und systemische Beratung.